Gestalttherapie

Gestalttherapie

Drei „e“ der Gestalttherapie:

Gestalttherapie ist:

  • existentiell
  • experimentell
  • erlebnisorientiert

Die „Integrative“ Gestalttherapie steht in der Tradition der humanistischen Verfahren und basiert auf einem ganzheitlichen Weltbild, in dem der Mensch als Einheit von Körper, Seele und Geist, eingebunden in ein soziales und ökologisches Umfeld betrachtet wird. Den Menschen als Einheit aus Körper, Gefühlen und Gedanken vor dem Hintergrund seiner jeweiligen Lebensgeschichte, seiner besonderen Lebenserfahrungen und seiner aktuellen Lebenssituation zu betrachten, ist Teil einer gestalttherapeutischen Grundhaltung.

Im Rahmen der therapeutischen Beziehung geht es darum, die eigenen Muster besser kennen zu lernen, sie bewusst zu erleben und zu bearbeiten sowie neue Erfahrungen machen zu können. In der Gestalttherapie geschieht dies durch das Gespräch sowie durch Arbeit mit kreativen Medien, Träumen, Rollenspiel und durch Einbeziehung von Körperhaltungen, Gestik, Atmung usw.

Ziele gestalttherapeutischer Psychotherapie können sein:

  • Förderung der jeweiligen individuellen Potenziale
  • Entwicklung guter Selbstunterstützung
  • Verbesserung der Fähigkeit, in Kontakt zu gehen und Beziehungen befriedigend gestalten zu können
  • u.a.m.

Die Gestalttherapie wendet Verfahren an, die überwiegend aus der Tiefenpsychologie stammen und zu den humanistischen orientierten Methoden gehören. Humanistisch bedeutet in diesem Zusammenhang, dass das Menschenbild der Gestalttherapie grundlegend von der Haltung geleitet ist, das der Mensch in sich selbst alle Fähigkeiten besitzt,  seine Schwierigkeiten zu überwinden.

Grundlegend ist die Annahme, das sich jeder Mensch zu einer eigenverantwortlichen Persönlichkeit entwickeln will und das jedes Individuum nach Selbstverwirklichung und Differenzierung strebt. Gestalttherapie initiiert, stützt und begleitet diesen Prozess und führt so zu differenzierter Bewusstheit.

Quelle: Online Lexikon für Psychologie und Pädagogik
Link: http://lexikon.stangl.eu/5547/gestalttherapie/